Worüber wir nachdenken und wie wir fühlen, beeinflusst auch unseren Körper. Wenn die Seele leidet, leidet auch unser Körper. Daraus können psychosomatische Erkrankungen entstehen. Mit der Psychosomatischen Ganzheitstherapie möchte ich mit den unterschiedlichsten Therapeformen und –behelfen seelisch und körperlich tiefe Wunden heilen helfen. Nur wenn die (oft alten) psychischen Verletzungen an der Wurzel gepackt werden, ist ein erfülltes, glückliches Leben mit mehr Wohlbefinden möglich.

 

Diese persönlichen Erfahrungen aus meiner eigenen Heilarbeit konnte ich mit meinem Wissen als Klinische und Gesundheitspsychologin kombinieren und so daraus die Psychosomatische Gesundheitstherapie entwickeln.

Ich wende die Psychosomatische Ganzheitstherapie erfolgreich bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit….

  • AVWS (Auditiven Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen)
  • Visuellen Verarbeitungsstörungen
  • ADS/ADHS
  • LRS (Lese-Rechtschreib-Schwäche)
  • Rechenschwäche
  • Sprachentwicklungsstörung
  • Cerebralparese
  • Mehrfachbehinderung
  • Autismus-Spektrumstörung

an.

Mir ist es wichtig, dass Betroffene erkennen, dass sie nicht alleine sind. Als Opfer fühlen wir uns immer hilflos – aus dieser Opferrolle auszusteigen und eine aktive, verantwortungsvolle Gestaltungsrolle zu übernehmen, ist ein wesentliches Ziel der Psychosomatischen Ganzheitstherapie und die Basis für ein erfülltes, glückliches Leben mit mehr Wohlbefinden.